Go to Top

Bau eines Vogelhaus – Geocaches

Je natürlicher sich ein Geocache in seine Umwelt einfügt, desto unsichtbarer wird er, obwohl er klar erkennbar ist. Das sind auch gleichzeitig die besten Geocaches: Sichtbar unsichtbar! Unser Gehirn filtert die Information aufgrund von Belanglosigkeit einfach heraus. In diesem Beitrag beschreibe ich den Bau eines Vogelhaus – Geocaches zum Nachbauen. Video mit Schritt für Schritt Anleitung!

In diesem Video sind die Arbeitsschritte im Detail zu sehen. Viel Spaß beim Nachbauen und verstecken!!!

1. Zurechtsägen der Holzteile. Wir haben ein etwa 1cm starkes und 5cm breites Brett verwendet. Die Gesamtlänge sollte ca. 1 Meter betragen.

2 x 15cm, eine Seite schräg gesägt (vorne)
2 x 12cm (Seiten)
2 x 9cm (Dach)
2 x 9cm mit etwas stärkerem Holz für Querstreben innen

Das Häuschen ist ein potemkinsches Dorf: Nur die Vorderseite wird gebaut und hinten ist alles offen, sodass man gut zum Cache kommt. Außerdem sollen die Vögel nicht irrtümlich doch Gefallen finden und es muss bei näherer Betrachtung klar sein: das ist ein Fake – muss also der gesuchte Cache sein.

Die beiden Vorderseiten zusammenspannen und mit Forstnerbohrer ein Loch in der Mitte bohren.Wir haben einen 35mm Bohrer verwendet.Es ist wichtig, die Zwinge wirklich fest zu drehen, da sonst der Bohrer verreißen kann.

Alles zusammennageln. schrauben oder wie wir es gemacht haben: mit dem Presslufttacker.

Der Luftdrucktacker macht in dem Fall Sinn: das Holz ist nicht zu dick und es geht recht flott. Allerdings spricht nichts dagegen, gleich alles mit der Klebepistole zu machen. Die Filmdose sollte so eingeklebt werden, dass man den Deckel bequem öffnen kann. Also nicht ganz in die Ecke quetschen.

Oben eine Schrauböse rein und heikle Kanten mit der Heißklebepistole versiegeln. Danach die Filmdose einkleben. Mit Draht läßt sich der Vogelhaus Cache dann an einem Baum befestigen. Achtung: Nicht in der Nähe von echten Futterhäuschen verstecken!

Notwendiges Werkzeug:

Gehörschutz, Brille beim Sägen und Schleifen
Hammer, Beißzange
Stanleymesser
Massband
Zwinge
Forstnerbohrer, Bohrmaschine
Nagler oder man kann sicher auch einfach alles kleben
Heißklebepistole, Sticks
Schleifpapier oder Schleifmaschine

Safety at work: Gerade beim Bohren und Schleifen hat der Augenschutz diesmal wieder Sinn gemacht. Es sind einige Späne abgeprallt.

Bei Geocaches, die nicht in Bodennähe sein sollten, macht ein Vogelhäuschen Sinn: Es ist nicht in Hundehöhe und auch sonst erreichen nur wenige Tiere das gute Stück. Außerdem wird so die Suche auch bei Schneelage möglich.

Lesen Sie mehr zu Geocaching im Schnee oder den Bau von anderen Tarnungen

Haben Sie für dieses Jahr schon einen Betriebsausflug geplant? Vielleicht ist Geocaching genau das Richtige? Treten Sie gleich in Kontakt.

  • Jetzt anfragen!

    Schicken Sie uns jetzt Ihre Anfrage. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

    Kontakt