Go to Top

Die Seestadt Aspern: 5 Gründe für einen Besuch

Die Seestadt Aspern ist eines der größten Entwicklungsgebiete in Europa. Derzeit wohnen etwa 6.000 Menschen in der Seestadt und viele kommen auch zum Arbeiten hier her. In den Nullerjahren wurde das Masterplan für die Fläche entwickelt und von 2011 – 2014 wurde das erste Tortenstück gebaut. Nun ist die Baustelle gegen den Uhrzeigersinn weitergerückt und die Kräne stehen direkt auf dem ehemaligen Rollfeld des Flughafens, um das „Seeparkquartier“ zu errichten: Dort wo auch mit 80 Metern der höchste Holzbau, das Hoho, entstehen soll.  Hier haben wir die fünf Highlights der Seestadt zusammengefasst:

Der See

Der See lädt derzeit zum flanieren ein, im Sommer bieten die Badezonen Zugang zum kühlen Nass: Etwa 3,5 Hektar groß und an seiner tiefsten Stelle etwa 9 Meter tief bietet er einem Dauerschwimmer doch eine Länge von ca. 800 Metern. Von der Brücke aus lassen sich Fischschwärme beobachten: Ein Biologe klärt mich auf, wie die Fische in diesen doch recht jungen Grundwassersee kommen: Die Vögel tragen Fischeier in Ihrem Federkleid vom Nationalpark Lobau in die benachbarten Gewässer, so auch hier in die Seestadt. Vom nördlichen Abgang der U-Bahn aus führt ein Holzsteg zu einem Aussichtspunkt, von wo aus sich besonder gut am Abend die Sonne beobachten läßt, die hinter der Seestadt versinkt.

Die liebevollen Innenhöfe

Ähnlich wie in de Inneren Bezirken gibt es entlang der Staßen geschlossene Gebäudefronten und nach innen hin großzügige Höfe. Besonders sehenswert sind diese Höfe. Einerseits sind sie gut durchdacht und gestaltet, andererseits merkt man auch, dass sie den Bewohnern selbst ein Anliegen sind: Pflanzgärten und Beete, gepflegte Rabatten und verhältnismäßig wenig Vandalismus.

Die Buchhandlung

Die Buchhandlung Seeseiten liegt außerhalb der Geschäftsstraßen, aber direkt am See. Das gemütliche Flair und die Kaffeemaschine lädt zum Verweilen ein. Johannes und Bettina führen die Buchhandlung mit Leidenschaft und Gelassenheit. Hier läßt es sich trefflich in den neuesten Bestsellern schmökern.

Die Gemeinschaftsgärten

Zwei Vereine betreuen hier ihre Gemeinschaftsgärten: Hochbeete, umhegte Pflanzbereiche und ein lauschiges Gemeinschaftsplätzchen markieren das Reich der Hobbygärtner: Nicht nur bei Schönwetter wird hier gejätet, geerntet und gegossen. Gleich daneben liegt eine BMX Bahn und vom Hügel aus hat man auch einen Blick auf die hunderte Meter lange Fassade der General Motors Werke, wo hauptsächlich Getriebe hergestellt werden.

Portobello, Leo und OE1

Die beiden Restaurants und die Bäckerei liegen gleich nebeneinander, am derzeitigen Zentrum des Seestadt, dem Hannah-Arendt-Platz. Später, wenn die Seestadt ungefähr im Jahr 2030 fertig gebaut sein wird, wird auch das Zentrum der See, die U-Bahnstation und der jetzige Aussichtspunkt im Norden des Sees sein. Derzeit aber ist es hier und die Gastronomie ist ein wichtiger Teil des lebendigen Flairs: Hier genießen Gäste die spätherbstliche Sonne. Das Portobello bietet italienische Küche, das OE1 klassische, gehobene österreichische Küche und das Leo Frühstück, die Kaffeejause und schmackhafte Backwaren.

 

Im Rahmen eines Geocaching Events mit 90 Mitarbeitern der Firma Siemens haben wir die Seestadt als neue Geocaching Zone entwickelt. Wenn Ihre Firma aus den Branchen Bau, Technologie, Architektur oder Freiraumplanung kommt, wäre das auch für Sie eine interessante Gegend für Ihr Geocaching Event im Rahmen eines Betriebsausfluges. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Geocaching in der Seestadt

 

  • Jetzt anfragen!

    Schicken Sie uns jetzt Ihre Anfrage. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

    Kontakt