Go to Top

Teamtraining

Teamtraining

Gemeinsame Ziele, Normen, Vertrauen, Kommunikationswege, Tabus, Größe, Heterogenität, …. das und mehr macht ein Team aus. Im Unterschied zur Gruppe hat ein Team ein klares und gemeinsames Ziel. Das Schlagwort der Teamfähigkeit ist weniger eine Frage des guten Auskommens mit KollegInnen, als das Vermögen, mit den unterschiedlichen Ressourcen umzugehen und diese für das Ziel zu nutzen.

Meine Angebote in diesem Bereich

Ich biete erlebnisorientierte Settings für neu entstandene oder zusammengelegte Organisationseinheiten
und gestalte vertrauensbildende Maßnahmen in bestehenden Teams.

  • erlebnis- und prozessorientierte Teamtrainings
  • Kommunikationstrainings
  • Führungskräfte- Trainings

Mir ist wichtig, auf die Grenzen zur Organisationsberatung, zum Teambuilding (im Sinne von Zusammenstellen von Teams anhand von Persönlichkeitsprofilen) zur Supervision und zum Coaching zu achten – ich arbeite bei diesen Handlungsfeldern mit anderen Professionisten zusammen.

Arbeitsweise

Das Outdoor-Teamtraining ermöglicht die Bearbeitung unterschiedlichster Themenschwerpunkte Ihres Teams.
In einem herausfordernden Setting bringen wir die Gruppe in ein optimales Lernklima. Dies wird durch handlungs- und prozessorientiertes Arbeiten an selbst definierten Zielen unterstützt.

Optimierung

Ein neuer Blickwinkel auf das gesamte Team und auch auf die eigene Person ist Grundlage für eine Optimierung von Team- und Arbeitssituationen, und zwar nicht nur in der Trainingssituation, sondern auch im Arbeitsalltag.

Ganzheitlichkeit

Unser Outdoor-Teamtraining erfasst den Menschen als ganze Person. Es spricht den Teilnehmer auf drei Ebenen gleichmäßig an: Auf der kognitiven, der emotionalen und der aktionalen Ebene.
Das Teamtraining ermöglicht eine Betätigung und Mitwirkung an sozialen Situationen, in denen Erfahrungen nicht einfach übernommen, sondern selbst gemacht und reflektiert werden.
Gemeinsame Erlebnisse stehen dabei im Vordergrund. So werden direkt während der Übungen, wie auch in den anschließenden Analysephasen die Teilnehmer angeregt, neue Rollen auszuprobieren, bereits bekannte Verhaltensweisen zu überdenken und diese weiterzuentwickeln.

Lernklima

Natur

Die Arbeit in der freien Natur ist ein wichtiger Bestandteil unserer Teamtrainings. Die natürliche Umgebung stellt vielfältige Handlungsspielräume zur Verfügung, bewegt von innen heraus und fördert den Zugang zu den Emotionen. Sie ermöglicht einen Ausstieg aus dem alltäglichen Umfeld und lädt zum Querdenken und damit zu ungewohnten und kreativen Problemlösungsansätzen ein.

Herausforderung

Durch ungewohnte Rahmenbedingungen, wie auch herausfordernde
Aufgabenstellungen für das Team und neue Anforderungen an den einzelnen kommt es zu einer erweiterten Wahrnehmung der Kollegen, und damit zu einer Veränderung im Umgang innerhalb des Teams.

Selbstverantwortung

Das Team handelt selbstverantwortlich. Der Trainer, die Trainerin stellt ein optimales Lernfeld, eine Experimentierfläche her, auf der das Team und Einzelpersonen in geschütztem Rahmen neue Rollen ausprobieren und Erfahrungen sammeln können.

Ziele

Das erlebnisorientierte Teamtraining unterstützt erwünschte Schlüsselqualifikationen, wie:

  • Selbstständigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Fairness
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Vertrauen zum Team
  • Entscheidungskompetenz
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kontaktfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Analytisches Vorgehen
  • Kreatives Denken
  • Kooperatives Vorgehen
  • soziale Kompetenz
  • Engagement
  • Effektivität

Zielformulierung

Eine genaue, individuelle Zielformulierung und damit verbunden die Erstellung eines teamorientierten Konzeptes ist erst nach einem persönlichen Erstgespräch mit der Teamleitung bzw. den Teilnehmern möglich.
Während der gemeinsamen Zieldefinition unterscheiden wir zwischen Teamzielen und persönlichen Zielen.
Das Teamziel sollten alle Teilnehmer kennen, damit einverstanden sein und gewillt sein, daran zu arbeiten. Nur das ermöglicht eine optimale Zielerreichung.
Ebenso gibt es auch persönliche Ziele, die einen starken Einfluss auf das Team haben und dadurch in unserer Arbeit von Bedeutung sind und wichtig genommen werden.

Das Seminar

TrainerInnen / Ort / Dauer

Das Teamtraining wird von mindestens zwei TrainerInnen geleitet und begleitet. Bei größeren Teams sind auch mehr als zwei TrainerInnen sinnvoll. Der Ort der Durchführung ist von den Gruppenzielen und vom gewählten Setting abhängig, wird aber in der Regel oft vom Arbeitgeber selbst gewählt. Sinnvoll ist eine Mindestdauer von ein bis drei Tagen.

Phasen der Durchführung

  1. Kontakt, Vorgespräch mit Auftraggeber und Klären organisatorischer Rahmenbedingungen, erste Zielabklärung
  2. erste Grobplanung (Setting, Zeitpunkt, event. Rahmenveranstaltungen, möglicher Ablauf)
  3. Vorbereitungsworkshop mit dem Team
  4. detaillierte Planung, Seminardesign, laut Zielvereinbarung entsprechende Zusammensetzung des TrainerInnen-Teams, nochmalige Abklärung mit dem Auftraggeber.
  5. Durchführung des Seminars: Übungen zum Thema, Reflexion, Optimierung, Definition von Handlungsvereinbarungen.
  6. Follow up: Zwei Wochen bis zwei Monate später, Evaluierung der Handlungsvereinbarungen, möglicherweise Optimierung und Ergänzung
  7. Mögliche weiterführende und begleitende Seminare

Medien zur Zielerreichung

Erlebnisorientiertes Teamtraining ermöglicht ein breit gefächertes Methodenangebot.

  • Seilbrücken-Bauprojekte
  • Kooperationsübungen
  • Vertrauensübungen
  • Übungsreihe am Hochseilgarten
  • Bergwandern mit Biwak-Übernachtung
  • Nachtaktionen, Fackelwanderung, Feuerspucken, Lagerfeuer
  • Orientierungsaufgaben
  • Übungen auf niedrigen Seilelementen
  • Problemlösungsaufgaben

Transfer und Back home Situation

Der Transfer überträgt die Ergebnisse des Teamtrainings in den Alltag.Durch die Handlungsorientiertheit ermöglicht ein erlebnisorientiertes Teamtraining den Teilnehmern das Sammeln von Erfahrungen, die eine positive Grundstimmung auslösen. Die direkte Abfolge von Handlung und Wirkung ermöglicht es dem Teilnehmer sofort sichtbare Konsequenzen seines Tuns zu erkennen und macht die Wechselwirkung auf das restliche Team deutlich sichtbar.

Handlungsvereinbarungen

Das Formulieren von konkreten Handlungsvereinbarungen am Ende des Teamtrainings soll zusätzlich den Transfer der am Seminar erzielten Ergebnisse unterstützen. Diese werden auch bei einem Follow-Up als Grundlage für die Evaluierung verwendet.

Dokumentation

Zur zusätzlichen Unterstützung des Transfers erhalten die Teilnehmer im Anschluss diverse Ergebnisse und Bilder.

Sicherheit

Körperliche und psychische Sicherheit Während des Teamtrainings ist die höchstmögliche körperliche und psychische Sicherheit selbstverständlich. Verschiedene Regeln stellen sicher, dass kein Teilnehmer zu Tat oder Wort gezwungen wird. Einzelpersonen und Teams werden keinerlei Erkenntnisse zur eigenen Person oder teaminternen Struktur aufgezwungen. Material und Sicherheits-Standards Unser Material entspricht den höchsten Sicherheitsstandards. Redundanz Bei allen Übungen über zwei Meter Fallhöhe setzen wir ein redundantes Sicherheitssystem ein. Das bedeutet, dass dabei zwei voneinander unabhängige, vollwertige Sicherheitssysteme verwendet werden.

 

teamtraining teamtraining1

  • Jetzt anfragen!

    Schicken Sie uns jetzt Ihre Anfrage. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

    Kontakt