Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

Die AGB-Akademie für Gruppe und Bildung ist in Fachbereichen organisiert. Diese agieren bei der Planung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen eigenverantwortlich. Daraus ergibt sich, dass die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ Teil der fachbereichspezifischen Teilnahmevereinbarungen bei Seminaren oder Lehrgängen sind. Entsprechend finden sie die jeweils gültigen Geschäftsbedingungen in den Angebotsunterlagen des jeweiligen Angebotes und auf den Fachbereichsseiten bzw. werden diese im Zuge des Anmeldevorganges angezeigt und können von Ihnen auch per Mail angefordert werden. 
Bei Seminaren die mit Kooperation gekennzeichnet sind, muss die Anmeldung beim Kooperationspartner (Veranstalterlink am Ende der Detailinfos des jeweiligen Angebotes) erfolgen. Bei Kooperationen gelten die Anmelde- und Veranstaltungs-bedingungen des jeweiligen Partnerinstitutes. 
Nachfolgend die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der AGB – Akademie für Gruppe und Bildung:

Teilnahmebedingungen
Ist der Besuch eines Bildungsangebotes an bestimmte Zulassungsbedingungen gebunden, wird dies in den Angebotsunterlagen (gedruckt und online) ausdrücklich angeführt. Die jeweiligen Teilnahmebedingungen werden in den entsprechenden Angebotsunterlagen in schriftlicher Form angeführt und sind von den TeilnehmerInnen zu erfüllen. Generell erfolgt die Anmeldung zu den Angeboten im Namen der jeweiligen Person und es ist keine Vertretung durch eine andere Person vorgesehen. Sofern im Anmeldevertrag ausdrücklich angeführt, gilt in Ausnahmefällen ein Recht auf Vertretung. In Einzelfällen entscheidet die Lehrgangsleitung in Absprache mit der entsprechenden Fachbereichsleitung.

Anmeldebedingungen
Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt unter Berücksichtigung verfügbarer Plätze. Anmeldungen und Stornierungen werden in schriftlicher Form (auch per E-Mail oder Fax) angenommen. Die Gültigkeit der schriftlichen Anmeldung ist verbindlich mit der Zusendung einer schriftlichen Anmeldebestätigung durch die Akademie für Gruppe und Bildung oder Ihren Mitveranstalter binnen 7 Tagen ab Erhalt der Anmeldung.

Sofern die Anmeldung an eine Anzahlung bzw. die Überweisung des gesamten Kursbeitrages gebunden ist, werden Sie in der Anmeldebestätigung bzw. in den Angebotsunterlagen darauf hingewiesen.

Teilnahmebeitrag
Der Teilnahmebeitrag ist unmittelabr nach Erhalt der Anmeldebestätigung zu überweisen. Im Normalfall ist die Fixierung der Anmeldung an die Überweisung einer Anzahlung gebunden (Einzahlungstermin und Höhe der Anzahlung sind im jeweiligen Lehrgangsvertrag geregelt). Teilzahlungsmodalitäten werden gegebenenfalls in den Angebotsunterlagen angeführt und können vor Beginn der Weiterbildung mit der Lehrgangsleitung schriftlich vereinbart werden. Für einen späteren Einstieg in eine Veranstaltung wie auch bei einem vorzeitigen Ausstieg ist keine Ermäßigung vorgesehen. Die Umsatzsteuersätze sind den Angebotsunterlagen zu entnehmen.

Unterrichtseinheiten
Die Dauer der Veranstaltungen ist in Unterrichtseinheiten (UE) angegeben. Eine Unterrichtseinheit dauert in der Regel 45 Minuten. In Einzelfällen kann die Unterrichtseinheit 50 Minuten dauern. Dies ist den Angebotsunterlagen zu entnehmen.

Stornobedingungen
Stornierungen werden nur schriftlich akzeptiert (auch E-Mail oder Fax). Der Zeitpunkt für eine kostenfreie Stornierung sowie eventuelle Stornokosten im Falle einer Verhinderung der TeilnehmerIn sind den jeweiligen Angebotsunterlagen zu entnehmen. Die Stornobedingungen sind hinfällig, wenn von der TeilnehmerIn ein/e der Zielgruppe entsprechende ErsatzteilnehmerIn genannt wird welche/r die Veranstaltung besucht und den TeilnehmerInnenbeitrag leistet (z.B. im Krankheitsfall). Diese Vertretungsregelung gilt nicht für einzelne Seminare im Rahmen von Lehrgängen oder Seminarreihen. Im Krankheitsfall ist eine ärztliche Bestätigung vorzulegen. Die Höhe möglicher krankheitsbedingter Rückzahlungen, ist im Anlassfall mit der Lehrgangsleitung schriftlich zu vereinbaren, ein gesetzlicher Anspruch auf Kurskostennachlass oder anteiligem Kurskostenentfall kann aus diesen Stornobedingungen nicht abgeleitet werden. Bei Nichtteilnahme ohne vorherige Absage ist der gesamte TeilnehmerInnenbeitrag als Stornogebühr zu entrichten.

Rücktrittsrecht
Erfolgt die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz (telefonisch, per Fax, E-Mail oder Internet, eShop), steht der TeilnehmerIn als Konsumentin im Sinne des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinne des Fernabsatzgesetzes binnen 7 Werktagen (Samstag zählt nicht als Werktag) gerechnet ab Vertragsabschluss zu. Dies gilt nicht für Veranstaltungen, die bereits innerhalb dieser 7 Werktage ab dem Vertragsabschluss beginnen. Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung in schriftlicher Form innerhalb der Frist abgesendet wird.

Änderungen Veranstaltungsprogramm/Veranstaltungsabsage
Aufgrund der langfristigen Planung sind organisatorisch bedingte Änderungen möglich. Die AGB-Akademie für Gruppe und Bildung behält sich daher Änderungen von Kurstagen, Beginnzeiten, Terminen, Veranstaltungsorten, TrainerInnen sowie eventuelle Veranstaltungsabsagen vor. Die TeilnehmerInnen werden davon ehestmöglich und in schrftlich oder telefonisch verständigt. Gibt die Änderung Anlass zum Rücktritt von der Teilnahme, kann dies schriftlich und kostenfrei mitgeteilt und durchgeführt werden. Sämtliche eventuell bereits geleistete Zahlungen werden in diesem Fall rückerstattet. 

Bei einem Ausfall einer Veranstaltung durch kurzfristige Erkrankung der TrainerIn, besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Die Kursgebühren werden in diesem Fall gänzlich erstattet. Ersatz für entstandene Aufwendungen und sonstige Ansprüche gegenüber der AGB-Akademie für Gruppe und Bildung sind daraus nicht abzuleiten. 

Muss eine Veranstaltung aufgrund dem nicht erreichen der MindestteilnehmerInnenzahl abgesagt werden, erfolgt eine abzugsfreie Rückerstattung von bereits eingezahlten Kursbeiträgen. Die Rückzahlung erfolgt durch Überweisung auf ein von der TeilnehmerIn schriftlich bekannt gegebenes Konto. Üblicherweise erfolgt die Absage 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Muss diese Frist auf 2 Wochen verkürzt werden, erhalten die TeilnehmerInnen eine schriftliche Benachrichtigung und haben die Möglichkeit von Ihrer Anmeldung kostenfrei zurück zu treten.

Rücktritt und Ausschluss vom Ausbildungsvertrag
Die AGB-Akademie für Gruppe und Bildung behält sich vor, bei Vorliegen wesentlicher Gründe TeilnehmerInnen von einer weiteren Teilnahme auszuschließen. Gründe können sein: Destruktives Verhalten gegenüber TeilnehmerInnen, TrainerInnen, fehlende Kursbeiträge, Zahlungsverzug oder Handlungen die die Ausbildungsziele der Veranstaltung/Weiterbildung gefährden. Die AGB-Akademie für Gruppe und Bildung behält sich in diesem Fall vor, TeilnehmerInnen vom Veranstaltungsbesuch auszuschließen und einseitig vom Vertrag zurück zu treten. Diesbezügliche Regelungen zur aliquoten Rückzahlung von bereits einbezahlten oder noch offenen Kursbeiträgen sind in den Veranstaltungsverträgen geregelt die den InteressentInnen mit den Informationsunterlagen übermittelt werden.

Bestätigung der Teilnahme
Teilnahmebestätigungen über die Teilnahme werden ausgestellt, wenn die TeilnehmerIn die in den Angebotsunterlagen geregelte Mindest-anwesenheitsdauer erbringt und die ebd. geregelten Leistungen erbringt. Die Teilnahmebestätigung enthält Anzahl der Unterrichtseinheiten, Inhalte und Name des Teilnehmenden sowie der/des TrainerIn.

Lehrgangsabschluss/Prüfungen/Abschlussarbeiten
Über die Berechtigung den Lehrgang/die Weiterbildung vertragsgemäß abzuschließen, entscheidet die Lehrgangsleitung. Kriterien für eine positive Beurteilung der Abschlussarbeit werden am Beginn der Veranstaltung schriftlich mitgeteilt. Die Beurteilung der Abschlussarbeit obliegt der Lehrgangsleitung.

Skripten/Arbeitsunterlagen
Skripten und Unterlagen sind grundsätzlich im TeilnehmerInnenbeitrag inkludiert. 

Die von der AGB-Akademie für Gruppe und Bildung ausgegebenen Unterlagen dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung durch die/den VerfasserIn digital oder auf anderem Wege veröffentlicht, vervielfältigt oder in anderer Weise für unternehmerische Zwecke genutzt werden.

Haftungsausschluss
Es wird keine Haftung für persönliche Gegenstände der TeilnehmerInnen übernommen. Die AGB-Akademie für Gruppe und Bildung haftet nicht für das persönliche Verhalten oder allfälliges Fehlverhalten der TeilnehmerInnen untereinander. Für Verletzungen, die im Zuge der unsachgemäßen Ausführung einer Übungssequenz durch die TeilnehmerInnen geschehen, wird seitens der AGB-Akademie für Gruppe und Bildung keine Haftung übernommen. Aus der Anwendung der bei der AGB-Akademie für Gruppe und Bildung erworbenen Kenntnisse können keinerlei Haftungsansprüche gegenüber der AGB-Akademie für Gruppe und Bildung geltend gemacht werden.

Gerichtsstand
Gerichtsstand ist das sachlich und örtlich zuständige Gericht in Österreich.

 

Scroll to Top