Geocaching durch die schönsten Parks in Wien

Wenn man die Suchmaschine aktiviert, kann man unendlich im Internet surfen und atemberaubende Bilder anschauen. Es ist kaum zu glauben, dass es eine Hauptstadt auf der Welt gibt, die so grün sein kann. In der Tat ist Wien weltweit eine der Städte mit dem höchsten Grünflächenanteil, der die Hälfte (ca. 200 km²) des Stadtgebietes ausmacht.   

Jede grüne Fläche bietet den Besuchern Geschichte, Gebäude, Denkmäler, Brunnen, fachspezifische Literatur und vieles mehr. Damit der Rahmen hier nicht gesprengt wird, wollen wir Euch etwas über den Burggarten und den Volksgarten berichten.

Der Burggarten (1) war im Mittelalter ein Teil der Vorstadt vor dem Widmertor; erst im 16. Jahrhundert wurde er Bestandteil der Wiener Glacis und letztendlich im Jahr 1919 öffentlich zugänglich.

Neben der Parkanlage überragen zwei wunderschöne Glashäuser. Auf der linken Seite befindet sich das Schmetterlingshaus mit exotischen Pflanzen und Schmetterlingen, sowie der Name selbst im Voraus verrät. Auf der rechten Seite kann man im Café – Restaurant das angenehme innen Ambiente und durch die Glasscheibe den Ausblick der grünen Anlage genießen.

Einige Denkmäler erinnern uns an bekannte Persönlichkeiten der Geschichte und der Musikwelt, wie zum Beispiel Wolfgang Amadeus Mozart.

Wenige Meter vom Burggarten entfernt, betritt man den Park vor der Hofburg: der Volksgarten (2).

Der Park hat ebenfalls eine lange Geschichte hinter sich, aber wir wollen mit Euch nur ein paar Schmankerl teilen: ursprünglich war er als Privatgarten der Erzherzöge vorgesehen und dafür benützt. Vor 195 Jahren wurde er zum ersten öffentlichen zugänglichen Park eröffnet und ist bis heute ein zusätzliches Erholungsgebiet Mitte in der Stadt. Die Konstruktion und Gestaltung der Anlage hat eine streng geometrische Form, die die genaue Beobachtung der Besucher ermöglicht. Also man könnte salopp behaupten, dass „Big brother is watching you!“ keine moderne Erfindung ist.

Die morgenländische Platane, der Rosengarten und Blumenschmuck sorgen für Farbenvielfalt und rege Natur rundum…

Man kann die Kunst und Denkmäler auch hier nicht unterlassen. Ein Besuch im Theseustempel und deren Theseuskulptur, oder einen Kaffee im Cortisches Kaffeehaus zu trinken, wo früher J.Strauss (Vater) und J.Lanner auftraten, sind unumgängliche Orte in der Stadt.

„Last but not least“ ist ein gutes Buch in Begleitung von der Kaiserin Elisabeth („Sissi“) auch hier möglich.

Nun stellen wir die Frage der Fragen an Euch: was hat Teambuilding und Geocaching mit Wiener Parks zu tun?

Kannst Du dir vorstellen, zusammen mit Deinem Team und allen berühmten Persönlichkeiten aus Stein und Bronze einen Betriebsausflug Mitte in Wien zu machen? Für die aktiveren TeilnehmerInnen wären die Wiener Parks der ideale Ort für Geocaching Teambuilding.

Deine Meinung ist willkommen und gefragt. Willst Du mit Deinem Team in Geocaching Event durch die Wiener Parks buchen? Kontaktiere uns jederzeit.

 

(1): https://de.wikipedia.org/wiki/Burggarten_(Wien)

(2): https://de.wikipedia.org/wiki/Volksgarten_(Wien)

Scroll to Top