Outdoor Training und Teambuilding

Outdoor Training und Teambuilding

Ein klein wenig Nostalgie hat mich berührt und meine eigene Vergangenheit hat mich auch eingeholt. Nach vielen Geocaching-Events und Quizshows durfte ich wieder zum Outdoor Training und Teambuilding. Back to the roots. Gerufen haben mich Content Artists aus Wien. Die Agentur für digitales Marketing hat sich im Riegelhof in Prein an der Rax für ein paar Tage zurückgezogen. Um sich zu finden. Wie Teams es auch gerne machen. Und Teams auch regelmäßig gut tut. Wie es ihnen ergangen ist, kann man nachlesen. Sie haben nicht nur ein Tagebuch geführt. Sie haben auch ihre Erfahrungen mit teaminprogress minutiös geschildert.

Teamevents zur Teamentwicklung
Einradfahren verbindet

Das Ganze war aus meiner Sicht eine runde Sache und hat mir gezeigt, wie wichtig Outdoor Training und Teambuilding ist. Immer noch. Egal wie lange man in Unternehmen, Abteilungen, Vereinen oder Organisaitonen tätig ist. Ich könnte auch sagen, gefangen ist. Sich besser kennenlernen, Aufgaben gemeinsam lösen und sich geschlossen einem Ziel widmen. Das kann man lernen. Content Artists hat es gut beschrieben. Egoismus muss Teamgoismus weichen. Ein Team braucht keine Einzelkämpfer*innen. Aber das wissen wir alle.

Teamprozesse können erlernt werden.

Teamprozesse funktionieren nach einfachen Prinzipien. Wer sie kennt, hat die besseren Karten. Ein Team zu führen, oder Teil eines Teams zu werden und zu sein (bleiben). Teams und Gruppen sind gnadenlos und bestimmen sich selbt. Das kann von einer perfekten Harmonie, bis hin zum gegenseitigen Zerfleischen reichen. Okay. Vielleicht ist das zu krass formuliert. Alle, die schon einmal Teil eines Teams waren, wissen, dass es sich oft so anfühlt.

Die Stärke eines Teams wird vom individuellen Kollektiv bestimmt. Die Bereitschaft jeder Person, Team sein zu wollen, ist dabei ausschlaggebend. Deshalb wird bei Outdoor Trainings und Teamevents auch geübt. Nennen wir es spielen. Bei so einer Übung kann man (und muss man) viel beobachten. Verstecken kann sich da fast niemand. Verstellen? Auch schwer. Das ist das Schöne an der gemeinsamen Teamentwicklung. Das Team spürt mehr als man glaubt.

Mir hat es Spass gemacht. Danke Content Artists. Bis zum nächstem Mal.

Michael
#teaminprogress

Scroll to Top